Urlaubsanspruch Probezeit
  • Abwesenheitsverwaltung

Urlaubsanspruch Probezeit: Was steht Mitarbeitern zu?

jazmin-lopez
Jazmin Lopez

Ein neues Arbeitsverhältnis beginnt häufig mit einer sechsmonatigen Probezeit. In diesem Zeitraum können Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit einer Frist von nur zwei Wochen kündigen. Nach Ablauf von sechs Monaten gilt dann das Kündigungsschutzgesetz. Doch wie sieht es mit dem Anspruch auf Urlaub von Arbeitnehmern während der Probezeit aus? Und wie können Sie eine Unternehmenskultur schaffen, in denen Mitarbeiter keine Kündigung in Folge von genommenem Urlaub befürchten?

Haben Arbeitnehmer in der Probezeit Urlaubsanspruch?

Ein weit verbreiteter Irrglaube besagt, dass Arbeitnehmer während der Probezeit keinen Urlaubsanspruch haben. Andere wiederum scheuen sich davor das Thema anzusprechen, da sie befürchten, dies direkt negativ ausgelegt zu bekommen oder gar als Kündigungsgrund während der Probezeit aufgeführt werden könnte.

Das liegt insbesondere daran, dass Arbeitnehmer erst nach sechs Monaten an ihrem neuen Arbeitsplatz von einer längeren Kündigungsfrist profitieren können.

Die Besonderheit der Probephase

Die Probezeit dient beiden Parteien dazu, zu erkennen ob sie zueinander passen. Der Arbeitgeber kann sich in dieser Zeit von den Qualifikationen und Fähigkeiten des Arbeitnehmers überzeugen, wohingegen der Arbeitnehmer einen besseren Eindruck und Überblick über das Unternehmen, Kollegen und Vorgesetzte erhält.

Doch stehen Arbeitnehmer während dieser Phase wirklich so sehr unter Beobachtung, wie sie sich selbst oftmals fühlen und gelten andere gesetzliche Regelungen beispielsweise beim Thema Urlaubsanspruch als nach der Probezeit?

Teilweise.

Bildschirmschoner auf Mac

Was besagt das Bundesurlaubsgesetz?

Nach Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) §5 hat jeder Arbeitnehmer mit Beginn seines Arbeitsverhältnisses einen Anspruch auf 1/12 des Jahresurlaubs für jeden vollen Monat. 

Wenn wir von den 24 gesetzlich zugesicherten Urlaubstagen im Jahr ausgehen, stehen Arbeitnehmern rechtlich pro Monat zwei Urlaubstage zu. Dies nennt man im Allgemeinen auch "Teilurlaubsanspruch". Einen Anspruch auf den vollen Jahresurlaub haben Arbeitnehmer während der Probephase jedoch noch nicht. Wenn sie bereits Ihren vollen Jahresurlaub nehmen möchten, kann dies verwehrt werden.

Beispiel: Ein Mitarbeiter arbeitet seit Februar in einem neuen Unternehmen und möchte sich im Juni Urlaub nehmen. Rechnerisch stehen ihm Anfang Juni aufgrund des Teilurlaubsanspruchs bereits 8 Urlaubstage zu. Wenn er jedoch einen zweiwöchigen Urlaub beantragt, kann sein Arbeitgeber dies problemlos ablehnen.

Kann Urlaub in der Probezeit verweigert werden?

Aber Achtung: Der Arbeitgeber ist dazu berechtigt, dem Urlaubswunsch des Arbeitnehmers während der Probezeit (sowie danach) nicht nachzukommen und diesen zu verweigern. Das geht nur, wenn dringende betriebliche Gründe vorliegen oder im Arbeitsvertrag etwas Derartiges schriftlich festgehalten wurde.

Ein betrieblicher Grunde kann beispielsweise ein saisonbedingter Mitarbeiterengpass sein.

Soll heißen: wurde schon zu vielen Mitarbeitern Urlaub zugesprochen und mit weiteren Abwesenheiten könnte dem Tagesgeschäft nicht mehr nachgegangen werden.

urlauber-liest-buch

Probezeit und Wartezeit - Vorsicht Verwechslungsgefahr!

Viele Menschen, verwechseln die Probezeit mit der sogenannten “Wartezeit”.

Diese beschreibt, dass der volle Anspruch auf den Jahresurlaub erst entsteht, wenn das Arbeitsverhältnis mindestens 6 Monate dauert. Wenn der Arbeitnehmer also innerhalb der ersten sechs Monate seiner Anstellung mehr Urlaub nehmen möchte, als ihm gemäß des Teilurlaubsanspruches zusteht, kann der Arbeitgeber dies ohne Probleme ablehnen.

Resturlaub im Falle einer Kündigung während der Probezeit

Wenn dem Arbeitnehmer während der Probezeit gekündigt wird, hat er dennoch Anspruch auf die Urlaubstage, die er in dieser Zeit angesammelt hat. Das ist für jeden Monat, den er im Unternehmen gearbeitet hat, 1/12 des Jahresurlaubs. Wenn der Arbeitnehmer aufgrund der verkürzten Kündigungsfrist während der ersten 6 Monate nicht die Möglichkeit hat, seinen Resturlaub in Anspruch zu nehmen, wird er monetär entschädigt.

Unterstützung Ihrer Mitarbeiter: Unsere Tipps

Falls Sie merken sollten, dass ein Mitarbeiter besonders gestresst ist, können Sie ihn dabei unterstützen, mit seiner Unsicherheit umzugehen, indem Sie ihm Folgendes bewusst machen:

  • Er hat sich bei seinen neuen Vorgesetzten gegen alle anderen Mitbewerber durchgesetzt, den besten Eindruck hinterlassen und wurde mit einer Anstellung belohnt.
  • Für Unternehmen ist die Phase bis zur Besetzung einer frei gewordenen Stelle ebenfalls sehr zeitraubend und nervenaufreibend.
  • Es muss nicht befürchtet werden, dass alle Handlungen während der Probezeit aufs Schärfste beobachtet und verurteilt werden. 
  • Im Normalfall schafft ein Gespräch zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber Klarheit und dem Urlaubswunsch steht nichts mehr im Wege. 

Schließlich möchte der Arbeitgeber einen motivierten und erholten Mitarbeiter, damit dieser weiterhin die volle Leistung abrufen kann. Somit ist der Weg für eine langfristige Zusammenarbeit geebnet. Diese Einsicht kann Angestellten einige Nerven sparen und dabei helfen Stresssituationen zu vermeiden.

Arbeitnehmer sollten also stets die Courage besitzen Ihre Anliegen vorzutragen und einen offenen und ehrlichen Austausch mit ihren Vorgesetzten suchen.

Auf diese Art kann der wohlverdiente Urlaub auch während der Probezeit in vollen Zügen genossen werden.

 * gilt nur bei einer 6-Tage-Woche. Bei einer 5-Tage-Woche stehen Ihnen 20 Urlaubstage zu.


Reibungslose Urlaubsverwaltung dank kiwiHR

Unser Ziel ist es mit kiwiHR das Personalmanagement kleiner und mittlerer Unternehmen kostengünstig zu digitalisieren. 

Mit unserer HR Software sparen Sie Zeit und Nerven bei der Urlaubsverwaltung dank Employee Self Service und einfacher Antragsgenehmigung. Testen Sie kiwiHR jetzt 14 Tage lang kostenlos.

Mit dem Klick auf "Anmelden" bestätige ich die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und stimme ihnen zu.

Willkommen bei unserem Newsletter. Wir hoffen Ihnen gefallen unsere Artikel.

Mehr vom kiwiHR Blog

Zwangsurlaub durch den Arbeitgeber
  • Abwesenheitsverwaltung

Zwangsurlaub: Alles, was Sie wissen müssen

Was also genau ist Zwangsurlaub und wann wird er verordnet? Lesen Sie hier, was sich hinter dem Begriff verbirgt und unter welchen Bedingungen Ihr Arbeitgeber ihnen eine Erholungszeit anordnen kann.

Frederieke Cirksena
4-Tage-Woche
  • Arbeitszeit

Vier-Tage-Woche: Alle Vor- und Nachteile

Die Einführung der 4-Tage-Woche in Deutschland ist ein komplexes Thema. Ist sie überhaupt möglich? Wie soll sie konkret aussehen? Für welche Branchen kommt das Modell mit reduzierter Arbeitszeit infrage? Erfahren Sie mehr.

lysiane-kiwihr
Lysiane Mahout
Vaterschaftsurlaub
  • Abwesenheitsverwaltung

Vaterschaftsurlaub beantragen

Bisher waren es überwiegend erwerbstätige Mütter, die sich eine berufliche Auszeit genommen haben, nachdem ein neues Kind auf die Welt gekommen ist. Diese Form der beruflichen Freistellung können jedoch nicht nur Mütter, sondern auch Väter in Anspruch nehmen.

Frederieke Cirksena

Entdecken Sie die zeitsparenden Funktionen von kiwiHR

Ermöglichen Sie Mitarbeitern durch optimierte Prozesse ihre Arbeitszeit gewinnbringend einzubringen und steigern Sie die Produktivität und Effizienz Ihrer gesamten Belegschaft.

Smarte und einfache Mitarbeiterverwaltung

Digitale Personalakte und mehr

Moderne Zeiterfassung mit Überstundenkonto

Arbeitsstunden erfasst in Sekunden

Transparente Fehlzeiten mit Kalenderübersicht

Urlaubsplanung auf Knopfdruck

Schritt für Schritt Mitarbeiter Onboarding

Mitarbeiter perfekt integrieren

Bereit loszulegen?

Starten Sie Ihre kostenlose 14-tägige Testphase

hr software kiwiHR DeutschDemo vereinbaren

Funktionen

  • Datenschutz
  • Impressum
  • AGB

© kiwiHR. Alle Rechte vorbehalten.