Arbeitsunfall

Arbeitsunfälle müssen nicht nur zwingend auf dem Weg zur Arbeit oder am Arbeitsplatz passieren. So zählen auch die nachfolgenden Situationen zu Arbeitsunfällen:

  • Unfall, der während der Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit eintritt
  • Unfall, der durch die Pflege eines Angehörigen im eigenen Haus passiert
  • Unfall, der sich während der Hilfeleistung beispielsweise nach einem Verkehrsunfall ereignet hat
  • Wegunfälle zählen ebenfalls dazu: Dabei muss es sich nicht um den direkten Weg zur oder von der Arbeit handeln, sondern auch um einen Umweg zum oder vom Arbeitsplatz: Bringen des Kindes zum Kindergarten, Abholen des Kindes aus der Schule, etc.

Interessant ist dabei, dass auch ein Arbeitsunfall vorliegt, wenn nur ein Hilfsmittel (z.B. Brille oder Hörgerät) beschädigt wird. Im Gegensatz dazu ist zum Beispiel ein Herzinfarkt kein Arbeitsunfall, auch wenn er auf der Arbeit passiert. Zum Arbeitsunfall zählen nur Verletzungen oder Schäden, die sich durch Einwirkung von außen während der versicherten Tätigkeit ereignen. 

Mögliche Leistungen bei Arbeitsunfällen 

Geschädigte Personen haben den Anspruch auf verschiedene Leistungen: Dazu zählen neben der Behandlung durch einen Arzt auch das Verletztengeld. Sollte sich ein schwerwiegender Arbeitsunfall ereignet haben, kann der Anspruch auf eine fachliche Umschulung oder behinderten-gerechte Gestaltung des Arbeitsplatzes erhoben werden. Ein Recht auf Unfallrente erhalten Betroffene, falls der durch den Arbeitsunfall verursachte Gesundheitsschaden dauerhaft bleibt. Sollte im schlimmsten Fall ein Mitarbeiter durch einen Arbeitsunfall ums Leben kommen, steht den Angehörigen die Hinterbliebenenrenten zu.

Die gesetzliche Unfallversicherung ersetzt den geschädigten Betroffenen normalerweise keine Sachschäden. Zu den Ausnahmen die ersetzt werden, zählen nur Sachschäden, die durch das Leisten von erster Hilfe entstanden sind, wie z.B. beschädigte oder zerrissene Kleidungsstücke. Wie bereits weiter oben genannt werden auch Hilfsmittel, die durch den Arbeitsunfall beschädigt wurden, wie z.B. eine Brille oder ein Hörgerät, ersetzt.

Dabei muss die Unfallversicherung jedes Mal prüfen, ob für eine bestimmte Situation die Voraussetzungen für einen Arbeitsunfall vorliegen. 

A

  • Arbeitsunfall
  • Aufhebungsvertrag

B

D

E

F

K

M

O

P

S

W

Jetzt zum Newsletter anmelden

Holen Sie sich HR-Tipps und Wissen direkt in Ihren Posteingang

Mit einem Klick auf „Anmelden” bestätige ich, die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben. Ab sofort bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Mehr vom kiwiHR Blog

hr-automation
  • HR Digitalisierung

4 Prozesse, die Sie durch HR Automatisierung vereinfachen können

Wenn Ihre Personalabteilung immer noch viel Zeit mit manuellen Prozessen verbringt, sollten Sie HR-Automatisierung in Erwägung ziehen. Mehr erfahren.

Frederieke Cirksena
Mitarbeiter*innen arbeiten hybrid
  • Personalmanagement

Hybrides Arbeiten: Alles, was Sie wissen müssen

Beim hybriden Arbeiten können Mitarbeiter*innen sowohl im Homeoffice als auch im Büro arbeiten. Dieses Arbeitsmodell bietet viele Vorteile. Erfahren Sie mehr.

Isadora De Angeli
hr-outsourcing
  • HR Digitalisierung

HR Outsourcing: Die Vor- und Nachteile

Lohnt es sich für Ihr Unternehmen HR-Prozesse auszulagern oder gibt es sinnvolle Alternativen, auf die Sie zurückgreifen können? Wir nennen Ihnen die Vor- und Nachteile.

Frederieke Cirksena
CapterraRead kiwiHR Reviews on GetAppAppvizerCrozdesk
hr software kiwiHR DeutschDemo vereinbaren

Funktionen

ENDEFR
  • Datenschutz
  • Impressum
  • AGB

© kiwiHR. Alle Rechte vorbehalten.