Sabbatical

Ein Sabbatical kann sowohl eine Phase der beruflichen Tätigkeit beschreiben, während der ein Mitarbeiter nur Teilzeit arbeitet als auch sich eine komplette Auszeit vom Arbeitsleben nimmt. 

Während der Studentenzeit ist es recht einfach für einige Monate ins Ausland zu gehen oder sich auf soziale Aktivitäten zu konzentrieren. Nun haben auch Berufstätige dank des Sabbaticals diese Möglichkeit: Neben einem längeren Aufenthalt im Ausland oder dem Engagement für Soziales, kann die freie Zeit auch genutzt werden, um sich wieder mehr auf die Familie zu konzentrieren oder auf sich selbst.

Dieses Arbeitszeitmodell dient in erster Linie dazu eine Pause vom Berufsalltag zu erhalten. Es bietet somit die Möglichkeit neue Kräfte zu sammeln oder sich neu zu orientieren. Auf Grund des zunehmenden Stresses und verschmelzen von Berufs- und Arbeitsleben soll außerdem mit dem Sabbatical ein möglicher Burnout vorgebeugt werden.

Rahmenbedingungen für ein Sabbatical

Gesetzlich ist ein Sabbatical nicht festgelegt. In größeren Unternehmen ist es allerdings deutlich einfacher ein Sabbatical zu nehmen als in kleinen Firmen, da hier die Auszeit eines Mitarbeiters einfacher überbrückt werden kann.

Zwar gilt seit 1998 das Gesetz zur sozialrechtlichen Absicherung von flexiblen Arbeitszeiten und seit 2001 das Gesetz, dass die die Teilzeitarbeit und befristete Verträge regelt, trotzdem ist der Arbeitgeber nicht verpflichtet seinen Mitarbeitern ein Sabbatical zu gewähren.

Wird ein Sabbatical abgelehnt, hat der betroffene Mitarbeiter die Möglichkeit eine längere Beurlaubung oder Teilzeitarbeit zu beantragen, um so an eine berufliche Auszeit zu bekommen. 

Planung des Sabbaticals

Um ein Sabbatical realisieren zu können, muss dieses geplant werden. Das spontane Einlegen einer derartigen Auszeit ist nicht möglich, sondern mit einer vorangegangenen, umfassenden Planung verbunden.

Dabei müssen vielerlei Aspekte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber geklärt werden:  

  • Beginn und Dauer des Sabbaticals
  • Arbeitsbedingungen nach Rückkehr aus dem Sabbatical
  • Regelung der Krankheitstage innerhalb des Sabbatical?

Außerdem müssen sich beide Seiten folgende Fragen stellen:

  • Gibt es ein Zeitkonto und wie soll es gefüllt werden?
  • Findet das finanzielle Entgelt fortlaufend statt und wird ein zusätzliches Gehaltskonto eingerichtet?
  • Gilt der Kündigungsschutz während der Zeit des Sabbaticals?

Beide Parteien brauchen somit ausreichend Zeit, bevor das Sabbatical stattfindet: So beginnt der Arbeitnehmer sein Zeitkonto beispielsweise zu füllen, während der Arbeitgeber nach Möglichkeiten zur Überbrückung des freigestellten Mitarbeiters sucht.

A

  • Arbeitsunfall
  • Aufhebungsvertrag

B

D

E

F

K

M

O

P

S

W

Jetzt zum Newsletter anmelden

Holen Sie sich HR-Tipps und Wissen direkt in Ihren Posteingang

Mit einem Klick auf „Anmelden” bestätige ich, die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert zu haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben. Ab sofort bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Mehr vom kiwiHR Blog

hr-automation
  • HR Digitalisierung

4 Prozesse, die Sie durch HR Automatisierung vereinfachen können

Wenn Ihre Personalabteilung immer noch viel Zeit mit manuellen Prozessen verbringt, sollten Sie HR-Automatisierung in Erwägung ziehen. Mehr erfahren.

Frederieke Cirksena
Mitarbeiter*innen arbeiten hybrid
  • Personalmanagement

Hybrides Arbeiten: Alles, was Sie wissen müssen

Beim hybriden Arbeiten können Mitarbeiter*innen sowohl im Homeoffice als auch im Büro arbeiten. Dieses Arbeitsmodell bietet viele Vorteile. Erfahren Sie mehr.

Isadora De Angeli
hr-outsourcing
  • HR Digitalisierung

HR Outsourcing: Die Vor- und Nachteile

Lohnt es sich für Ihr Unternehmen HR-Prozesse auszulagern oder gibt es sinnvolle Alternativen, auf die Sie zurückgreifen können? Wir nennen Ihnen die Vor- und Nachteile.

Frederieke Cirksena
CapterraRead kiwiHR Reviews on GetAppAppvizerCrozdesk
hr software kiwiHR DeutschDemo vereinbaren

Funktionen

ENDEFR
  • Datenschutz
  • Impressum
  • AGB

© kiwiHR. Alle Rechte vorbehalten.